Sonntag, 19. Juni 2011

Zoya Roxy - Magenta-Glitter-Gewitter!

Meine derzeitige Nr. 1

Wie bereits in meinem letzten Post angekündigt, möchte ich heute meinen derzeitigen Lieblingslack vorstellen: Zoya Roxy.


Schon alleine die Flasche hinterlässt Eindruck und hält auch, was sie verspricht.

Ehrlich gesagt, war Roxy sehr schwierig zu fotografieren, ich denke aber, daß die Bilder doch vermitteln können, wie Roxy wirklich aussieht. Diesen Lack könnte man, von der Basisfarbe her, als Vampy Shade einstufen. Es ist ein tiefdunkel magentafarbener Jellybase Lack, der eine ordentliche Ladung hexagonalen magentafarbenen Glitter in sich hat.


Eigentlich ist dieser Lack sehr schlicht, wirkt aber unglaublich.


Die Bilder habe ich alle bei Dämmerung mit Blitz machen müssen. In der Sonne war es durch den vielen Glitzer, der alle Bilder im Vordergrund unscharf machte, völlig unmöglich ein Bild zu bekommen. Schade, daß es hier nicht möglich ist, zu vermitteln, wie toll dieser Lack in der Sonne aussieht.

Obwohl die Basis des Lackes transparent ist, deckt er bereits nach 2 Schichten - ich trage trotzdem immer 3 auf,  oder nehme China Glaze Stella als Unterlack - und trocknet schnell. Aufgrund des Glitzers benötigt er natürlich einen Topcoat.

Was mich bei diesem Lack allerdings sehr erstaunt hat, ist daß er trotz Glitzer hält und hält. Normalerweise chippen bei mir alle Lacke dieser Art nach ca.24 Std. Nur Roxy nicht. Nach 3 Tagen habe ich allenfalls ein bißchen Tipwear, aber keine Chips.

Besorgt hat mir diesen Lieblingslack, wie sollte es auch anders sein: Petra's NailStore.


Roxy goes Leo?

Hier noch ein Versuch mit Zoya Roxy, OPI Black Shatter und Nfu-Oh no. 49 und no. 51.

Um nochmals den Leolook zu kreieren, habe ich, da ich ihn grade auf den Nägeln hatte, Roxy als Basisfarbe genommen. Darüber 1 Schicht OPI Black Shatter. Auf dem Zeige- und Ringfinger habe ich mit Nfu-Oh no. 49, auf Mittelfinger und dem kleinen Finger Nfu-Oh no. 51 gelayert.


Insgesamt fand ich das Ergebnis suboptimal, zumal ich den Basislack zu diesem Zeitpunkt schon 2 Tage getragen hatte, was zur Folge hatte, daß der Black Shatter nicht großflächig genug aufbrach.

Da der Nfu-Oh No. 51 kleinere Flakes hat, als der Nfu-Oh No. 49 wurde das alles ein bißchen zu üppig, so daß von Leo hier keine Spur ist.

Das Layering mit dem 49er war soweit in Ordnung und hätte den gewünschten Effekt gebracht, wäre der Shatter in größeren Stücken aufgegangen. Normalerweise sollte dieses Problem aus der Welt zu schaffen sein, wenn man vorher eine Schicht  Topcoat aufträgt, um diesen Look mit einem etwas älteren Basislack zu erreichen.  Ein etwas hellerer Basislack wäre bestimmt auch nicht verkehrt gewesen.

Fazit: der Leolook ist durchaus reproduzierbar, aber leider nicht mit dem 51er von Nfu-Oh.

In meinem nächsten Post werde ich Zoya Allegra vorstellen.

Viel Spaß beim Lackieren!

Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. OMG sieht der toll aus,wo bestellst du Zoya immer so ?
    LG♥

    AntwortenLöschen
  2. oh ich liebe zoya! die verstehen das wirklich gut mit dem glitzerlackmachen :D supercooler blog ich followe euch jetzt :D

    AntwortenLöschen
  3. @ Kiki: Danke. Zoya bestelle ich immer bei Petra's Nailstore. Den Link zum Shop findest Du im Text, gleich über der 2. Überschrift.
    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  4. @ Nagellackprinzessin: freut uns, daß Dir unser Blog gefällt. Herzlich Willkommen. Zoya versteht in der Tat was von Glitzerlacken.
    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  5. @ Jabelchen: Danke und liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...