Donnerstag, 2. Juni 2011

China Glaze - Ruby Pumps und Layering mit Ruby Pumps!

Rot ist klassisch und deshalb immer 'in', weshalb ich heute einen in meinen Augen besonders schönen Rotton herausgesucht habe. China Glaze Ruby Pumps, ein Lack der inzwischen schon fast Kultstatus erreicht hat.

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.

Wie man auf der Detailaufnahme noch besser erkennen kann, besteht dieser Lack aus einer geleeartigen Basis, die mit feinem roten Glitter gespickt ist.



Hier habe ich 2 Schichten aufgetragen. Wer noch mehr Glitter mag, nimmt 3 Schichten. Da die Oberfläche nicht ganz eben ist, empfiehlt sich ein Überlack.

Ruby Pumps ist natürlich auch super als Glitzer-Überlack für alle Rottöne geeignet. Ich persönlich trage ihn selten solo, sondern nehme einen schönen roten Metallic-Lack als Basis, auf den ich dann 2 Schichten Ruby Pumps auftrage, was eine wunderschöne Tiefe ergibt. Im zweiten Abschnitt gibt es dazu einige Beispielswatches, die die Vielseitigikeit dieses Lackes zeigen.

Da ich immer wieder auf die gleichen Farben 'reinfalle', habe ich per Zufall einen Dupe zu China Glaze Ruby Pumps erworben.



Es ist der Orly Star Spangled Red. Vergleichsswatchtes habe ich mir an dieser Stelle gespart, da beide Lacke absolut identisch sind und ich meinen Star Spangeled Red bisher noch nicht geöffnet habe und als Vorrat halte. Von Color Club gibt es noch einen ähnlichen Lack, Art of Seduction, der aber auf Grund seiner klaren Basis und seines Glitzergehaltes lediglich auf den ersten Blick so aussieht, als ob er eine preiswerte Alternative wäre. Wer also lieber die 18ml-Rot-Glitzer-Dröhnung haben möchte, sollte sich an Orly halten. Beide Lacke habe ich bei Ebay (PolishPark 24) gekauft.


Layering mit Ruby Pumps

Hier kommen die oben angekündigten Layerings, die zeigen, was man mit diesem Lack alles machen kann.

Ich habe 7 verschiedene Rottöne und ein Rosa herausgesucht, allerdings nur jeweils einen Nagel lackiert, damit dieser Post hier nicht den Rahmen sprengt.


Zeigefinger: OPI Black Cherry Chutney - ein tiefes schwarzrot mit leichtem Schimmer
Mittelfinger: OPI St. Petersburgundy - ein sattes crème Burgund
Ringfinger: OPI just a little Rösti at this - ein crème Bordeaux
Kleiner Finger: OPI I'm Indi-a mood for Love - ein kühles crème Pink

Hier die Resultate:


Die Kombination auf dem Zeigefinger wirkte fast wie China Glaze Lubu Heels, allerdings war der Schimmer des Black Cherry Chutney noch gut zu sehn. Auf dem Mittelfinger entstand ein kräftiger reiner Rotton mit Schimmer, auf dem Ringfinger ein kräftiges dunkles Rot mit Schimmer und auf dem kleinen Finger ein transparent wirkendes Rosarot mit Schimmer.

Zweiter Versuch:


Zeigefinger: China Glaze Short & Sassy - ein dunkles metallisches Rotviolett
Mittelfinger: China Galze Thunderbird - ein leicht schwarz überlegtes  mittleres kräftiges Metallicrot
Ringfinger: OPI The Thrill of Brazil - ein kräftiges kühles helles Crèmerot
Kleiner Finger: OPI Tasmanian Devil made me do it - ein orangestichiges helles Rot, ebenfalls ein Crèmelack

Hier die Resultate:


Auf dem Zeigefinger wurde das Rotviolett etwas rötlicher und es entstand ein wunderschöner Tiefeneffekt, auf dem Mittelfinger wurde die Grundfarbe des Thunderbird's noch verstärkt, zwischen dem Ergebnis auf dem Ringfinger und dem kleinen Finger konnte ich keinen Unterschied feststellen. Wie auch immer, es entstand ein schöner kräftiger schimmernder Rotton.

Mein persönlicher Favourit war hier das Layering mit Short & Sassy. Auf Platz 2 landete das Layering mit Thunderbird und Platz 3 belegt OPI Just a little Rösti at this.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Viele Grüße!





Kommentare:

  1. Finde ihn auf dem Short & Sassy auch am schönsten! *-*

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja... Das mit dem immer auf die gleichen Lackfarben reinfallen kenne ich nur zu gut. Wenn ich in meiner Sammlung mal genau schaue, habe ich so drei bis vier Farbtöne mindestens doppelt. Aber es gibt halt einfach Lieblingsfarben, an denen KANN man nicht vorbeigehen!
    Adora

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...