Montag, 6. Juni 2011

Layering-Experimente, Teil 1: Glamline - 04 - Glitter und unerwartetes Ergebnis :)

Vor ein paar Tagen habe ich mal wieder meinen Bestand in den Vitrinen und der Kiste, in der ich aus Platzgründen die ganzen low, low Budget Lacke untergebracht habe, durchgesehen. Weil sich sehr viele Effekt-Topcoats angesammelt haben, die ich teilweise noch nie verwendet habe, starte ich hiermit eine Reihe von Layering-Experiment-Posts.

Beginnen möchte ich mit einem, auf den ersten Blick nicht besonders reizvollen, Glitter-Topcoat von Glamline, dem 04 - Glitter, den ich vor Monaten im T€di für einen Euro gekauft habe. Dieser Lack hat ich dermaßen positiv überrascht (und ich hoffe, ich finde irgendwo noch Backups), dass ich ihn euch nicht vorenthalten wollte. :)

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.
 Links: Color Club - Groove Thang, Rechts: Glamline - 04 - Glitter.

Der Color Club - Groove Thang diente mir dabei als Basisfarbe. Ich hatte ihn gewählt, da es sich um ein sehr dunkles (fast schwarzes) Lila handelt, denn ich wollte mal zur Abwechslung nicht über Schwarz layern. Am Ende war das relativ egal, weil die Farbe unter dem Glitter nur schwarz aussah...

Obwohl ich den Glamline noch nie benutzt hatte (außer einem Swatch auf Papier), war die Flasche schon beim Kauf nur zu 3/4 voll. Das hat mich schon damals im Geschäft so geärgert, dass ich ihn eigentlich stehen lassen wollte, zum Glück hab ich ihn aber doch mitgenommen. :)


 Links: Color Club - Groove Thang, Rechts: Glamline - 04 - Glitter.

Die Besonderheit dieses Glamline-Lacks, die ich erst vor ein paar Tagen entdeckte, liegt in der Art des Glitters: Es handelt sich um sehr kleine runde und größere, sechseckige Glitterteilchen in einer ganz leicht rosafarbenen Geleebasis. Der Glitter ist aber nicht - wie ich zunächst annahm- normaler, undurchsichtiger Glitter, der immer die gleiche Farbe beibehält und auch kein Hologlitter. Er ist durchsichtig und changiert (in etwa wie Opalflakies) ja nach Blickwinkel in der Farbe. Als ich das bemerkt habe, bin ich vor Staunen fast umgefallen! :)


 Rimmel Basecoat, zwei Schichten Color Club - Groove Thang und zwei Coats Glamline - Glitter und Seche Vite Topcoat im Tageslicht ohne Sonne.

Ich hoffe wirklich, dass man es auf diesem und den nächsten Fotos halbwegs erkennen kann, wie sich die Farben verändern. Im normalen Licht und bei frontalem  Blickwinkel liegen die meisten Partikel im grünlich-gelben Farbbereich (es schleicht sich auch mal ein kleines rotes oder ein türkises Teilchen ein).


 Rimmel Basecoat, zwei Schichten Color Club - Groove Thang und zwei Coats Glamline - Glitter und Seche Vite Topcoat in der Sonne.

Im Sonnenlicht überstrahlt der Glitter teilweise stark, aber wenn man das Bild vergrößert und genau hinsieht, erkennt man schon einen kleinen farblichen Unterschied zwischen den Teilchen auf dem Zeigefinger und den restlichen Fingern: auf dem Zeigefinger sieht man mehr Gelb-Grün, auf den anderen Fingern ist etwas rot und hauptsächlich Grün-Türkis zu entdecken.


 Rimmel Basecoat, zwei Schichten Color Club - Groove Thang und zwei Coats Glamline - Glitter und Seche Vite Topcoat in der Sonne.

In diesem steileren Blickwinkel wird der Glitter deutlich mehr Türkis und Blau.


 Rimmel Basecoat, zwei Schichten Color Club - Groove Thang und zwei Coats Glamline - Glitter und Seche Vite Topcoat in der Sonne.

Und bei ganz flachem Betrachtungswinkel ist fast nur noch Blau zu sehen. Ach, ich liebe es! Ich bin sooo happy mit diesem Topcoat! Sowas sollte es wirklich öfter und in verschiedenen Farbvarianten geben! :)


Ein Lack der Marke BK mit ähnlichen Glitterteilchen im Tageslicht ohne Sonne.

Natürlich habe ich sofort nach ähnlichen Lacken gesucht und diesen BK Lack ohne Namensbezeichnung gefunden. Sein Glitter ist von der gleichen Art wie der Glamline, aber mit einer anderen Farbgebung: Hier findet man statt Grün-Gelb eher Rot-Gelb-Orange und Blau. Leider konnte ich diesen Lack nur auf Papier swatchen, da er fürchterlich riecht. Ich bin ja mittlerweile einiges gewohnt, aber in diesem Fläschchen ist irgendwas drin, was sich mir den Magen umdrehen lässt! Wirklich - ich musste das Blatt mit dem Swatch kurze Zeit darauf wegscheißen, weil mir schlecht war! Sehr, sehr schade, den der Glitter ist wirklich vielversprechend! Bei BK handelt es sich auch um eine deutsche Firma mit Sitz in Hattersheim, also sollten dort doch nun wirklich keine potentiell gefährlichen Bestandteile enthalten sein, aber man weiß ja nie...

Wer sich davon nicht abschrecken lässt: Ich habe auf der BK-Website nachgesehen, der Lack wird wohl noch hergestellt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn mal bei C&A oder in einem türkischen Import-Export Laden gekauft habe, aber wer Interesse hat, kann ja zur Not beim Hersteller nachfragen, wo es diese Lacke zu kaufen gibt.

So, ich hoffe dieser Post hat euch gefallen! Falls jemand noch andere Glitterlacke mit diesen durchsichtigen changierenden Teilchen kennt, bitte sofort einen Kommentar hinterlassen! :)

Viele Grüße!



Kommentare:

  1. Ich hätte nicht gedacht, das das Ergebnis so gut ausschauen würde :)

    AntwortenLöschen
  2. woah, bling bling, das ist ja echt nen tolles Ergebnis o.O

    AntwortenLöschen
  3. @ Jessi: Vielen Dank! Ich hab auch überhaupt nicht mit sowas gerechnet, bin total happy! :)

    AntwortenLöschen
  4. Woah, der sieht ja wahnsinnig gut aus! o.O

    AntwortenLöschen
  5. @ Kiki ♥ und AmyLee: Vielen Dank! Es freut mich sehr, das euch das auch gefällt!

    AntwortenLöschen
  6. Wow, den klasse Effekt hätte ich nach der Flasche net erwartet! Jetzt gibt es ja doch einen Grund, mal 'nen T€di zu betreten ;)

    Ähnliche Lacke...schwierig...dieser Kiko vielleicht?
    http://www.bonnyworld.net/bonnyworld/archives/788-Opalsplitter-UEberlack-Kiko-Nummer-270.html

    Ansonsten Nubar 2010 - Swatches gibt es schon im Netz, ich zeige ihn irgendwann im Laufe der Woche auch nochmal.

    AntwortenLöschen
  7. @ Bonny: Danke schön! Den Nubar 2010 hab ich auch, aber vielen Dank für den Tip mit dem Kiko 270, ich hab ihn mir gerade auf deiner Seite angesehen, der ist ja Wahnsinn! Wann nur, wann werde ich es endlich mal schaffen, nach Darmstadt ins Loop5 zu fahren einen Kiko-Laden zu betreten? Ich hoffe, es gibt den 270er dann auch noch, der schreit schon ganz, ganz laut nach mir! :)

    AntwortenLöschen
  8. Ninea, der Glamline sieht saucool aus! Ich besitze diesen ominösen BK-Lack auch und er riecht wirklich seltsam. Meiner Taxonomie nach ist das ein Kategorie-3-Lack: Stinkt wie die Hölle, verbranntes Plastik oder schlimmer; zudem kommt er immer aus ominösen Quellen, wo man von INCI-Listen noch nie etwas gehört hat...

    AntwortenLöschen
  9. @ naekubi: Vielen Dank! :) Und bin bin froh, dass du mit meinem Geruchsempfinden übereinstimmst, was den BK-Lack betrifft. :) Du hast natürlich recht - nur weil er aus Deutschland kommt, heißt es noch lange nicht, dass da nicht möglicherweise was sehr, sehr seltsames drin ist... Ich würde ihn ja zu gerne ausprobieren (denn auf Papier sah er vielversprechend aus), aber ich traue dann wohl besser mal meiner Nase und lasse es lieber. :/ Hab auch keinen Bock, dass mir wieder schlecht wird...

    AntwortenLöschen
  10. @Ninea: Der Lack stammt aus China. Stand zumindest auf meiner Flasche. Ich hab ihn schon mal verwendet, und zwar HIER . Die Mani fand ich allerdings nicht so toll, da waren bestimmt 7 Schichten Lack auf meinen Nägeln :D

    AntwortenLöschen
  11. Cool cool cool!Endlich mal ein grünlicher Stich ;)

    AntwortenLöschen
  12. @ naekubi: In China hergestellt... hätte ich mir eigentlich denken können, bzw. ich hätte mir meine Flasche wohl ein bißchen genauer ansehen sollen. Danke auch für den Link zum Bild, es war schön, den Lack mal in "Aktion" zu sehen. :)

    @ Luisa: Danke! :D

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...