Samstag, 23. Juli 2011

Alessandro - Go Magic! Moon Manicure - Ein Lack mit Spezialeffekt :)

Als ich vor ein paar Wochen ein Vorschaubild der neuen Alessandro-Effekt-Serie bei Bonnyworld gesehen habe, gefiel mir die old-style Halbmond-Maniküre (der 40er Jahre?) sehr gut, wie sie aber erzeugt werden sollte, war mir nicht klar.

Vor ca. einer Woche habe ich bei Müller die Sets entdeckt und musste natürlich eins mitnehmen. :)

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.
 Alessandro - Go Magic! Moon Manicure - Packung Vorder- und Rückseite.

Ich habe für mein Set keine spezielle Bezeichnung finden können, auch der silber-lilafarbene Lack hatte keinen speziellen Namen oder Nummer. Auf der Packungsrückseite sind die vier verschiedenen Farbvarianten zu sehen - meine ist die ganz links befindliche (die angekreuzt ist).

Neben der Silbergrau-Lila-Kombination (die ich gekauft habe) ist sowohl eine Rot-Rosane-, eine Orange-Goldene- (?) und eine Silber-Rote- (bzw. Magentafarbene-) Kombination erhältlich. Die Farbbeschreibungen habe ich von der Packungsrückseite abgeleitet, denn es ist schon ein paar Tage her, dass ich sie im Laden gesehen habe; ich kann mich nicht mehr so genau an die Farben erinnern.


 Alessandro - Go Magic! Moon Manicure - Packungsinhalt und Lacke.

Jedes Set besteht aus einem Farbwechsellack, einem speziellen Moon-Finish-Topcoat, einer Anleitung und zwei Seiten mit Schablonenaufklebern. Bei mir sind die Aufkleber u-förmig, ob die Schablonen aber bei allen vier Varianten gleich sind, kann ich nicht sagen. Wenn man von den auf der Packungsrückseite abgebildeten Mustern ausgeht, ist es sogar ziemlich wahrscheinlich, dass bei der silber-roten Variante Streifenschablonen und bei der orange-gold Variante Punkteschablonen dabei sind. Andererseits heißt die Serie aber Moon-Manicure und nicht Dot-Manicure oder Stripe-Manicure, was wiederum gegen verschiedene Aufklebervarianten spricht. Für Infos wäre ich dankbar!


 Alessandro - Go Magic! Moon Manicure - Anwendung auf Papier.

Die Anwendung ist relativ einfach: Laut Anleitung soll man sich mit der Basisfarbe (große Flasche) die Nägel lackieren, wenn getrocknet die Schablone aufkleben und den speziellen Moon-Finish-Topcoat auf der einen oder anderen Seite der Schablone auftragen. Dadurch ändert sich die Farbe und alles ist fertig!

Wichtig: Danach darf KEIN normaler Topcoat mehr verwendet werden, ansonsten ist der spezielle Effekt dahin!

Wie man auf dem Papierswatch erkennen kann, ist die Basisfarbe ein Silbergrau (oberer Bildteil). Trägt man nun den Moon-Finish-Topcoat darauf auf, verfärbt sich die Basisfarbe an den entsprechenden Stellen lila (je nach der gekauften Variante in einer anderen Farbe).

Der Hinweis, dass im Anschluss kein normaler Überlack mehr verwendet werden darf, hat mich natürlich neugierig gemacht: Und ja - der Farbwechseleffekt funktioniert mit JEDEM TOPCOAT! Man benötigt den "speziellen" Moon-Finish-Topcoat nicht wirklich... - abgesehen davon glaube ich sowieso, dass der Spezial-Moon-Topcoat einfach ein normaler Alessandro-Topcoat (und nichts Besonderes) ist. Wieder mal ein toller Marketing-Trick: So kann man ein Set für 14,95 Euro verkaufen, statt einem Einzellack zum Standardpreis von 9,95 Euro.


Alessandro - Go Magic! Moon Manicure - erster Anwendungsversuch (ohne Schablone).

Hier mein erster Versuch einer Moon Manicure: Ich habe die Basisfarbe aufgetragen - eine Schicht ist eigentlich ausreichend, da die Farbe sehr gut deckt und auch sehr schnell trocknet! Dann habe ich die u-förmige Schablone auf dem Daumen angeklebt und am unteren Nagelrand den Moon-Topcoat angewendet. Kurz antrocknen lassen, Schablone abziehen und...     ...feststellen, dass die Schablone nicht richtig angeklebt war, und der Topcoat an manchen Stellen drunter durchgelaufen ist und keine saubere Kante entstanden ist. :(

Danach hatte ich keine Lust mehr auf Schablonen und habe die restlichen Halbmonde frei Hand mit dem Topcoat aufgemalt. Deshalb sind sie etwas groß und auch nicht gleichmäßig geworden, aber wenigstens ist der Rand halbwegs gerade. :) Als alles getrocknet war, war der Look fertig!

Fazit: Ich liebe Speziallacke! Magnetlacke, Lacke, die je nach Temperatur die Farbe wechseln (solche muss ich noch irgendwo auftreiben, denn Claire's verkauft die in Deutschland nicht), und jetzt Lacke, die mit Topcoats die Farbe verändern, toll!

Über den Preis von fast 15 Euro lässt sich streiten, und die Idee, einen Topcoat als speziellen Moon-Finish-Überlack zu deklarieren, um ihm den Anschein des Besonderen zu geben und Sets verkaufen zu können, ist (meiner Meinung nach) auch nicht ganz astrein.

Andererseits bietet dieses Farbwechselprinzip unendlich viele Möglichkeiten ohne große Mittel tolle Nail-Arts und Effekte auf den Nagel zu bringen! Ob mit Dotting-Tool, Stamping-Schablone, Aufkleber oder Freihand - die Möglichkeiten mit nur einem Lack und Topcoat sind riesig - das ist super! Außerdem gefallen mir Deckkraft und Trocknungszeit des Basislacks sehr gut.

Ich weiß nicht, ob ich mir noch eins der anderen Sets zulege, aber ich bin auf jeden Fall froh dieses eine gekauft zu haben! Ich hab mir einige Muster überlegt, die ich demnächst mal ausprobieren möchte. :)

Was haltet ihr von diesem Prinzip? Interessant oder langweilig und ersetzbar?

Viele Grüße!





Kommentare:

  1. Ich glaub ich wäre zu faul dafür :) Nett aussehen tut es, aber ich glaub das ist nichts für mich.

    AntwortenLöschen
  2. @ DaniB001: Normalerweise bin ich auch immer zu faul für sowas (wie man an der schier überwältigen Anzahl meiner Nail-Art-Posts sieht, hihihi). Stamping z.B. treibt mich förmlich in den Wahnsinn, weil ich ewig dafür brauche (und da ich sowieso jeden Tag neu lackiere, macht großer Aufwand einfach keinen Sinn). Deshalb gefällt mir dieser Lack so gut, weil ich einfach nur Überlack auftragen muss, was ich sowieso mache, nur nicht überall auf dem Nagel. :) Aber klar, das ist natürlich Geschmackssache, und jeden Tag wäre mir das auch zu anstrengend. :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!
    Den Farbwechsellack bekommst Du bei QVC online!
    Dort nennt er sich
    PERFECT FORMULA In the Mood Nagellacktrio. Sieht schon interessant aus... aber die Farben gefallen mir nicht wirklich... obwohl... ouuu mann ich schlaf noch mal über die Farbwechselsache *fg*
    lG

    AntwortenLöschen
  4. @ Apokalyptica: Wow - coole Info! Da muss ich gleich mal nachschauen, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für diesen Post, das kannte ich noch gar nicht und jetzt bin ich wirklich neugierig .-) Diese Halbmonde gefallen mir nämlich auch sehr gut und mit "nur" Topcoat aufpinseln ist das auch (zumindest theoretisch...) kein großer Aufwand.

    AntwortenLöschen
  6. @ Mareike: Gerne! Freut mich, dass dir der Post gefallen hat! :)

    AntwortenLöschen
  7. Oh, der Effekt ist ja toll! Schade, dass das mit den Schablonen nicht hin haut. Und wo ich überall Moon Manicures sehe, will ich auch unbedingt! Argh! :D

    AntwortenLöschen
  8. Hmm, der Farbwechsellack interessiert mich jetzt - aber: Dafür gleich ein ganzes Set kaufen?

    Danke an Apokalyptica für den QVC-Tipp :D

    Deine Moon Manicure ist übrigens super geworden - frei Hand? Alle Achtung. Es kursiert übrigens der Tipp, dass so eine Mani auch mit Lochverstärkungsringen aus dem Office-Shop ganz gut gelingt.

    PS: Ich glaube, die Preview hattest du bei mir gesehen ;D

    AntwortenLöschen
  9. @ Rea: Es kann gut sein, dass es mit den Schablonen schon klappt und ich sie einfach im Vorfeld nicht fest genug angedrückt hatte. Oder sie kleben nicht gut - ich muss es einfach nochmal ausprobieren. :)

    @ Bonny: Genau, es war bei dir! Danke für die Erinnerung! Ich habe den Text aktualisiert und einen Link zu deiner Preview reingesetzt. :) Ich hätte auch nicht gedacht, dass es freihändig so gut klappt, aber irgendwie hatte ich an dem Tag ein ruhiges Händchen. :D Die Idee mit den Lochverstärkern ist sehr interessant, muss ich auf jeden Fall mal testen!

    AntwortenLöschen
  10. Deine Mani finde ich total toll - aber so ganz geht mir der Sinn dieses Sets nicht auf... Klar, ein Farbwechsellack ist total cool, aber: wenn man keinen Topcoat drübermachen darf, weil sonst der tolle Effekt weg ist, gehen ja die positiven Eigenschaften eines Überlackes (Haltbarkeit etc.) flöten.
    Da kann ich doch genauso mit einem andersfarbigen Lack über meinen normalen Lack malen - und da kann ich dann sogar noch nen schützenden Topcoat drüberklatschen (oder mir den Topcoat sparen und brauche genauso 2 Lacke).

    Diesen Topcoat als "Geheimwaffe" zusätzlich zu verticken ist allerdings wirklich nicht ganz koscher.

    AntwortenLöschen
  11. Cool! Ich hab letztens auf einem Blog die Vorankündigung des Alessandro Sets gesehen und dazu eine Freihand Moon Maniküre die mich ziemlich angefixt hat.
    Ich muss mal blöd fragen ob man die Schablonen immmer und immer wieder nehmen kann oder ob die nicht mehrfach verwendbar sind?
    Deine Maniküre gefällt mir sehr gut v.a. das du das Freihand so gut hinbekommen hast. Alle Achtung!

    chastity

    AntwortenLöschen
  12. @ Lena: Danke, ich freue mich, dass dir meine Mani gefallen hat! Natürlich hast du recht: Wenn man sein Ergebnis nicht mit Topcoat überziehen kann, ist die Haltbarkeit natürlich eingeschränkt. Diese Befürchtung hatte ich auch. Und klar: Diese Art Lack ist insofern überflüssig, als das man ein ähnliches Ergebnis auch einfach mit zwei verschiedenfarbigen Lacken erzeugen kann. Im Endeffekt ist es eine Spielerei, mehr nicht, aber solche Spielereien gefallen mir halt sehr gut. :)

    @ chastity: Vielen Dank für dein Lob! Obwohl die Halbmonde in meinem Versuch zu groß geraten sind, bin ich schon stolz, die Form halbwegs anständig hingepinselt zu haben. :) Zu den Schablonen: Die sind eigentlich einfache Aufkleber. Ich habe mal gezählt - in meinem Set waren 30 u-förmige Aufkleberchen dabei. Ich bezweifele, das man sie immer wieder verwenden kann, weil sie irgendwann nicht mehr kleben werden. Dennoch glaube ich nicht, dass man jedes nur einmal einsetzen kann. Wenn man es irgendwie hinkriegt, dass sie ordentlich auf dem Nagel haften, dann abzieht, auf einen anderen Nagel aufklebt usw, kann man sie halt solange verwenden, bis sie nicht mehr halten. Ersatzweise hört sich Bonnys Tip mit den Lochverstärkeraufklebern ziemlich gut an!

    AntwortenLöschen
  13. @Ninea: Oh, vielen Dank für den Link - ich war eben ganz überrascht, als ich nach deiner Antwort schauen wollte. :D

    Hier gibt es übrigens ein Video-Tut zur Lochverstärker-Variante:
    http://www.youtube.com/watch?v=U-V5o_fYaEs

    LG
    Bonny

    AntwortenLöschen
  14. Love the colors, you did a great job!

    AntwortenLöschen
  15. @ Bonny: Ja klar! Ich hätte dich gleich verlinkt, wäre mir eingefallen, wo ich zuerst davon gelesen hatte. Als ich es wußte, habe ich deinen Blog durchsucht - und ja, es war genau dein Post, indem ich zum ersten Mal davon gehört habe! Danke auch für den Youtube Link, die Lochverstärker machen sich in Aktion anscheinend ziemlich gut!

    @ GothamPolish: Thank you! I'm happy that you like it! :)

    AntwortenLöschen
  16. sehr schöner post! :)
    ich finds total interessant und mir brennen schon die fingerchen, morgen direkt vor der bibliothekspficht schnell zu müller zu rauschen :D
    die lacke von qvc sind aber noch unverschämter vom preis her. von den 3en kann man ja nur 2 als farbwechsler nutzen. und da ich noch nie was von der qualität der lacke gehört habe, ist mir das definitiv viiiiel zu happig!

    AntwortenLöschen
  17. nochmal Huhu!
    Ich hab mir jetzt Gedanken gemacht was man noch für "Muster" fabrizieren kann... öhm ich bin zu dem Schluß gekommen das es auch mit den Schablonen (Stern,...) von Essence klappen kann, Streifen kann man doch auch einfach mit Tesafilmstreifen erzeugen, es gibt doch so Verzieraufkleber für Karten (Bordüre...)...ich bin dann mal im Basteleck verschwunden
    schönen Restsonntag
    lG

    AntwortenLöschen
  18. @ Charla: Danke schön! Ich drücke die Daumen, dass du die Sets bei dir im Müller findest! :) Ich habe mir mittlerweile die QVC Sets angesehen: Die Lacke gefallen mir gut, aber der Preis ist schon heftig. Abgesehen davon war ich auf der USA Website dieser Lacke und habe gesehen, dass es noch viel mehr Farben gibt. Ich werde versuchen einen Weg zu finden, günstiger an die Lacke ranzukommen. Wenn ich erfolgreich war, werde ich berichten! :D

    @ Apokalyptica: Vielen Dank für die Tips, du hast dir ja richtig Gedanken gemacht, Wahnsinn! Wo du es sagst - irgendwo habe ich auch noch Essence Musterschablonen rumliegen, ich werde gleich mal in der Kiste wühlen. :) Auch die anderen Musterideen hören sich sehr spannend an!

    AntwortenLöschen
  19. Mir gefällts! ;) Ich mag individuelle, besondere Nageldesigns. Wobei ich auch immer meine Probleme mit Schablonen habe. Auch wenn ich French Nails machen möchte, läuft immer etwas unter der Schablone hindurch. Deshalb habe ich mir auch einen Maneküre-Stift gekauft.
    Naja, auf jeden Fall gefällt mir der Moon-Lack gut.

    Liebe Grüße,
    Ida

    AntwortenLöschen
  20. @ Ida: Geht mir ganz genauso! Designs sind toll, und ich würde gerne öfter Stampen, aber ich habs einfach nicht gut drauf... Mit Schablonen habe ich auch meine Problemchen, wenn du auch schon Erfahrungen mit "Lack läuft unter Schablone durch" gesammelt hast, liegt es am Ende garnicht an meiner Unfähigkeit, sondern ist ein generelles Problem... Frei Hand gehts zum Glück einigermaßen, da bin ich halbwegs geschickt zum Glück. :) Mich würde interessieren, wie gut es mit dem Maniküre-Stift klappt - könntest du von deinen Erfahrungen kurz berichten?

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...