Samstag, 28. Mai 2011

Einkauf bei Color Club Deutschland - Teil 2: The Lime starts here - Mega-Neon!

Ich bin so verliebt! Dies ist mein erster richtiger Neonlack, er ist perfekt für den Sommer, brennt einem die Augen raus und trotzdem muss man ihn ununterbrochen ansehen! Aber von vorne...

Seit Monaten suche ich nach richtigen Neonlacken. Als erstes fällt mir dabei natürlich die letztes Jahr herausgekommene Poolside Collection von China Glaze ein, die ich gerne auch komplett haben würde. Leider hat sich bisher keine günstige Gelegenheit ergeben diese zu erwerben. Deshalb hab ich immer ein Auge offen gehalten und einige Lacke gekauft, die im Geschäft etwas greller ausgesehen haben bzw. wo "Neonlack" draufstand - im Endeffekt waren aber alles Nieten: Entweder waren sie wirklich neon, aber nur für Kunstnägel zugelassen (von Cosmetica Fanatica) oder sie wirkten zwar mehr oder weniger neonartig in der Flasche, auf den Nägeln war davon aber wenig bis nichts übrig.

Als ich dann letztens die Color Club Deutschland Website entdeckte (Bericht Teil 1 hier) und neben den Alter Ego Lacken einfach mal geschaut hab, was es dort sonst noch gibt, bin ich - oh Freude! - gleich auf zwei Collections gestoßen, die Neonlacke beinhalten sollen: Die Starry Temptress und die Wicket Sweet Collection.

Die Starry Temptress Lacke sind nicht nur neonfarben, sondern beinhalten auch Glitter (wie ich anhand Swatches auf anderen Blogs erkennen konnte). Das sieht hübsch aus, ich wollte aber endlich einen "stinknormalen" Neonlack, ohne Extras. Deshalb hat mich die Wicket Sweet Collection stärker interessiert, denn sie bietet genau, was ich gesucht habe. Weil ich aber schon so viele Enttäuschungen erlebt habe, war ich erstmal vorsichtig und habe nur einen der Lacke zum Testen bestellt: The Lime starts here - ein neongrüner Nagellack und der reine Wahnsinn!

Seht selbst (aber Achtung - die Fotos bringen den Neoneffekt nicht richtig rüber, er leuchtet in Natura viel stärker!):

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.
 Color Club - The Lime starts here (Wicket Sweet Collection).

Der Lack beinhaltet 15ml und kostet bei Color Club Deutschland 5,95 Euro. Neben der unglaublichen Farbe hat The Lime starts here noch eine andere Besonderheit: Wie allen Lacken der Wicket Sweet Collection wurde auch ihm ein Aroma hinzugefügt, passend zur grünen Farbe ist es Limette (die anderen riechen der Farbe entsprechend nach Zitrone, Orange, Traube, etc.).



Wenn man das obige Bild vergrößert, kann man erkennen, dass sogar der Schatten neben der Flasche neongrün leuchtet - die Farbe ist wirklich so heftig, dass die Kamera sie nicht richtig einfangen konnte!


 Swatch ohne weißem Basislack im Tageslicht.

Auf dem Foto oben und untendrunter trage ich: Rimmel Basecoat, 4 (!) Schichten Color Club - The Lime starts here und Seche Vite Topcoat.

Wie schon erwähnt, habe ich auf diesen Fotos vier Coats des Neonlacks aufgetragen. Der Lack leuchtet auch ohne weiße Basis extrem stark (und in echt noch stärker). Die vier Schichten waren hauptsächlich notwenig, um eine gleichmäßige Farbschicht hinzukriegen. Die Konsistenz des Lacks ist jelly-artig und zunächst gibt es beim Auftrag keine Schwierigkeiten (denkt man), nachdem der Lack aber leicht angetrocknet ist, zeichnen sich schnell Regionen ab, wo der Lack dicker oder dünner aufgetragen wurde, was durch die leuchtende Farbe besonders hervorgehoben wird. Mit vier Schichten (siehe Fotos) war ich mit dem Gesamtbild soweit zufrieden.


 Swatch ohne weißem Basislack im Tageslicht.

Durch die etwas ungewöhnliche Konsistenz des Lacks (was wohl auch mit der Farbe zu tun hat, vermute ich mal) benötigt er eine etwas längere Trocknungszeit. Ich gucke zwar nie dabei auf die Uhr, aber gefühlsmäßig hat es länger gedauert als sonst.

Was den "Limettengeruch" betrifft: Gerüche sind immer Geschmackssache. Beim Bestellen hatte ich keine Ahnung, das es sich bei der Collection um Duftlacke handelt und war deshalb bei der ersten Anwendung etwas irritiert. Nach Limette riecht es nicht wirklich. Es ist ein chemisch-fruchtiger Geruch, der mich aber - im Gegensatz zu vielen anderen Gerüchen - nicht nervt, außerdem gewöhnt man sich schnell an ihn. So toll ist er weiß Gott nicht, ich würde nie an meinen Fingern riechen, weil ich den Duft so schön finde, aber er ist auch nicht so schlecht, dass ich den Lack meiden würde, weil mich der Geruch abstößt (im Gegenteil: ich hab ihn wegen der tollen Farbe jetzt schon 4x getragen...). Da muss jeder selbst wissen, ob er sowas will oder nicht.

 
 Vergleich der Farbe ohne und mit weißem Basislack:
Links: 4 Coats ohne Basislack, Rechts: 1 Schicht weißer Lack und 3 Coats The Lime starts here.

Der Unterschied zwischen ohne und mit weißer Basis ist ziemlich eindeutig, oder?

Obwohl der Lack auch alleine schon grell genug ist, brennen einem drei Coats über einer Schicht deckend weißem Lack die Augen raus (ich habe den Essence - 02 White Hype aus der Black and White LE verwendet)! :)

Haha, ich liebe es einfach! Es ist absolut phantastisch, ich kann nicht genug davon kriegen! Und es sieht total klasse aus, wenn man komplett schwarz angezogen ist und nur die Nägel in diesem irren Grün leuchten - einfach der Hammer!


 Swatch mit weißem Basislack im Tageslicht.

Ein grünes Inferno: Rimmel Basecoat, eine Schicht Essence - White Hype, drei Schichten Color Club - The Lime starts here und Seche Vite Topcoat.

Trägt man nur einen Coat The Lime starts here über den weißen Lack auf, wirkt die Farbe schon eher Neongelb als Neongrün und ist superheftig. Betrachtet man seine Nägel aber genauer, sieht man wieder die enormen Unregelmäßigkeiten im Farbauftrag, weshalb ich insgesamt drei Schichten über Weiß gebraucht habe, bis mir das Ergebnis gefallen hat (siehe Foto).

Ich werde in Zukunft bei diesen Neonlack immer über weiß auftragen, um soviel Leuchtkraft und Effekt herauszuholen wie möglich. :)


 Swatch mit weißem Basislack im Tageslicht.

*seufz - Es ist Liebe! Und weil mir das gerade so gut gefällt, werde ich demnächst auch noch andere Lacke der Wicket Sweet Collection kaufen - ich hoffe, sie begeistern mich genauso wie dieser hier!

Bevor ich noch kurz auf meine anderen "Neonversuche" eingehen will, hier eine Zusammenfassung der Vor- und Nachteile von The Lime starts here:

Vorteile:
+ Unglaubliche Farbe.
+ Ist Neon und leuchtet im UV-Licht.
+ Geruch ist in Ordnung (nach meinem Empfinden).

Nachteile:
- 3-4 Schichten für gleichmäßige Verteilung nötig.
- Etwas merkwürdige Konsistenz.
- Trocknungszeit länger als Durchschnitt.
- Haltbarkeit (nach zwei Tagen ließ sich der Lack an einem Nagel fast komplett abziehen, kann aber auch an meinem Basecoat liegen).

Auch wenn man etwas mehr Zeit und Aufwand einplanen muss und der Lack nicht ewig hält, ist es mir diese Farbe mehr als Wert! Ich bin restlos begeistert und liebe es, in der Stadt rumzulaufen und meine Nägel leuchten zu lassen! :) Ich bin so froh, diese 5,95 Euro investiert zu haben!


So, zum Schluss möchte ich kurz noch ein paar Lacke zeigen, die sich auf der Suche nach einem richtigen Neonlack angesammelt haben...

 Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.
 Neonlacke von Cosmetica Fanatica für KUNSTNÄGEL.

 Als ich diese Neonlacke der Marke Cosmetica Fanatica in einem türkischen Import-Export-Laden fand (und meines Wissens gibt es diese Marke nur in 1-Euro-Shops und halt Import-Export-Geschäften), war ich total begeistert und hab sie natürlich sofort mitgenommen (auch, weil sie nur ca. 1,50 Euro pro Stück gekostet haben). Leider hab ich im Eifer des Gefechts übersehen, dass sie nur für Kunstnägel geeignet sind... :( Sehr, sehr schade, denn es sind die einzigen Lacke in meiner Sammlung (abgesehen von meinem neuen, perfekten The Lime starts here), die wirkliche Neonfarben enthalten. Ich hab sie bisher nur mal auf ein Papier geswatcht, bin aber am rumüberlegen, ob sie für Naturnägel ungefährlich sind, wenn man sie über mehreren Schichten Nagellack aufträgt. Oder können gefährliche Stoffe dann immer noch durchkommen? Warum sind diese Lacke nur für Kunstnägel zugelassen? Was ist da genau drin? Fragen über Fragen...



Die folgenden Fotos zeigen Lacke, die teilweise vorgeben "neon" zu sein, es aber nicht sind.

Nicht lachen bitte: Einige dieser Lacke sind natürlich total offensichtlich keine Neonlacke, dennoch hab ich die grellsten bzw. Neonfarben am nächsten kommenden Lacke rausgesucht, die ich bei mir finden konnte. Einige davon (nicht alle) hatte ich damals in der Hoffnung auf Neonfarben gekauft.


 Bitte nicht von den weißen Klebepünktchen irritieren lassen - mit der Hilfe von verschiedenfarbigen Pünktchen versuche ich den Überblick über meine Sammlung zu behalten, ich war einfach zu faul, sie für die Fotos abzumachen... :)
 Alles KEINE Neonlacke: Farbe Gelb.
 Von Links nach Rechts: Alessandro - 850 - Last Sunflower, Basic - Neon Nail Polish Nr. 1, P2 - 520 - Trouble (neues Sortiment) und Essence - Whoom Booom LE - 03 - You've got the Art.

Insbesondere vom Alessandro - Last Sunflower hatte ich mir mehr erwartet, sah er doch im Douglas ziemlich grell und schon etwas neonartig aus. Auf den Nägeln war aber nix davon zu sehen... :(
Die komplette Reihe der "Neon Nail Polishes" von Basic Concept (von Woolworth) hat mit Neon garnix zu tun...


 Alles KEINE Neonlacke: Farbe Orange.
 Von Links nach Rechts: Essence - Whoom Booom LE - 02 - Andy, you're a star!, Pieces -  Deep Sea Treasure (von Vero Moda), P2 - Your wild side LE - 020 - Powerful Orange und OPI - Atomic Orange.

Auch diese Lacke haben ziemlich kräftige Farben, von Neon aber keine Spur.

 
 Alles KEINE Neonlacke: Farbe Rosa.
 Von Links nach Rechts: Pieces - Cranberry Red, Basic Concept - Neon Polish Nr. 04 und Essence - Whoom Booom LE - 04 - Roy's Red.

 
Alles KEINE Neonlacke: Farbe Grün.
 Von Links nach Rechts: Armour - Babylon Lemon (von Transdesign), Basic Concept - Neon Polish Nr. 02 und Pieces - Kryptonite.

Nur der Amour ist halbwegs neonartig, aber leider sehr durchsichtig und mit Schimmer, was den Effekt zusätzlich abschwächt. Auf keinen Fall ist er auch nur ansatzweise mit dem The Lime starts here zu vergleichen!

So, ich hoffe, der Post hat euch gefallen und ihr lacht euch über meine "Fehlkäufe" nicht halb tot. :)
Mich würde wirklich interessieren, was ihr von Neonlacken haltet. Hätte man mich früher gefragt, hätte ich nie gedacht, dass ich sowas mal tragen würde, jetzt bin ich total begeistert. Also: Neonlacke = Toll oder Horror???

Viele Grüße!




Kommentare:

  1. Die Farbe knallt aber ordentlich :)

    AntwortenLöschen
  2. Das erinnert mich daran, dass ich einen grünen Neonlack bei Claire's gekauft habe. Der strahlt auch quasi-radioaktiv, aber ich habe ihn noch nicht getestet.

    Auf jeden Fall haut der Color Club richtig rein :D

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! Ich besitze mittlerweile ca.10Lacke von Cosmetica Fanatica!Die Neons kannst Du auch auf Naturnägel lackieren!
    Allerdings:ich lackiere immer eine Schicht weissen Lack als erstes, dann tut das Neon richtig weh in den Augen *fg* schau Dir auch mal die anderen Lacke von Fanatica an...da sind einige ganz nette bei, finde ich...!
    winke

    AntwortenLöschen
  4. Also ich habe zwei Neonlacke von Cosmetica fanatica (bei uns gibts die bei Posten Börse) und werde sie auf dem Naturnagel benutzen... mit Basecoat drunter bezweifel ich, dass mit den Nägeln etwas schlimmes passieren sollte. Meine Schwester hat die auch schon so benutzt und es ist nichts passiert :P

    AntwortenLöschen
  5. Holla, das Grün leuchtet ja bald im Dunkeln ;)

    Von Flormar gibt es soweit ich weiß auch eine Neon-Serie - hast du da schonmal geschaut?

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen ja richtig geil aus!

    AntwortenLöschen
  7. @ DaniB001: Ja, und wie, hehehe :) *freu

    @ Grüner Neonlack bei Claire's? Da muss ich doch demnächst mal unbedingt nachschauen gehen, ob es den hier auch noch gibt... :)

    @ Apokalyptica: Ich hab mittlerweile auch einige hier angesammelt (abgesehen von den Neonlacken) und muss sagen, dass die sogar ganz gut sind. Cool, dass du die auch kennst, ich dachte, niemand außer mir interessiert sich für sowas.

    @ Apokayptica + dani: Also wenn ihr das beide schon ausprobiert habt mit Basecoat und weißem Lack drunter, und nichts passiert ist, kann ich das ja auch mal testen. :D

    @ Bonny: Ich hab leider nur einen Neongrünen Tippainter von Flormar, der geht zwar ab, aber damit den ganzen Nagel lackieren macht irgendwie keinen Spaß... Auf anderen Blogs hab ich nur mal das Fläschchen gesehen, aber danke für die Erinnerung, ich werde auf jeden Fall die Augen offen halten! :)

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...