Donnerstag, 27. Oktober 2011

Claire's 14/11 und die Antwort auf Andys Frage nach meinen Lieblingslackmarken. :)

Als ich vor ca. drei Wochen im Claire's Geschäft auf der Frankfurter Zeil war, ist mir dieses Goldstück mit Namen 14/11 ins Auge gesprungen. Der Lack hat leider keinen Namen und von den verschiedenen Nummern auf der Flasche hat diese als Typbezeichnung noch am meisten Sinn gemacht. :)

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.
 Claire's 14/11 Flasche (Tageslicht / Kunstlicht).

Anhand der Flaschenoptik in zwei verschiedenen Lichtsituationen lässt sich erkennen, dass es nicht ganz so leicht ist, die Farbe des 14/11 hundertprozentig akkurat wiederzugeben. Der Lack besteht aus vielen kleinen Partikelchen, die irgendwo zwischen Schimmer und Glitter liegen, und farblich je nach Lichtart und -einfall goldener, bräunlicher oder grünlicher wirken. Ich bin ganz begeistert!


 Ich trage: Essence - BtgN - Soft Rose Base Sealer (als Basecoat), zwei Schichten Claire's 14/11 und Essie - Good to Go Topcoat (beide Bildteile im Kunstlicht).

Nach zwei Schichten deckt der Lack perfekt und auftragen ließ er sich auch gut. Die Trocknungszeit war beim 14/11 etwas länger, aber nicht so viel länger, dass es mich richtig angenervt hätte. Beide Bildteile habe ich unter einer Lampe fotographiert, und wie man sehen kann, führt gelbliches Licht mitunter dazu, dass der Lack sowohl einen bräunlicheren oder grünlicheren Farbeindruck erweckt.


Ich trage: Essence - BtgN - Soft Rose Base Sealer (als Basecoat), zwei Schichten Claire's 14/11 und Essie - Good to Go Topcoat (Tageslicht ohne Sonne / Sonnenlicht).

Im linken Bildteil ohne starken Lichteinfall sieht der Claire's dezenter aus, unter der Lampe oder in der Sonne (rechter Bildteil) schimmert er deutlich und wirkt metallisch.

Da ich gerade grün-goldene und braun-goldene Lacke sehr hübsch finde (und bei Gelegenheit unbedingt den Butter London - Wallis kaufen muss), bin ich froh, den 14/11 für 3,50 Euro mitgenommen zu haben. :)

Was haltet ihr von Claire's Lacken? Ich bin nicht immer zu 100% begeistert von der Auswahl, hier und da finde ich aber immer wieder einen netten Lack (so wie den 14/11). Geht euch das auch so?

Mit etwas Glück kommt heute ein Paket meiner lieben Schwester an, auf das ich mich schon sehr freue! Drückt mir die Daumen, dann kann ich euch morgen zeigen, was drin ist. :)

-------

EDIT: Andy hatte mich in den Kommentaren zu meiner OPI Sammlung gefragt, welche meine Lieblingsmarken bei Nagellacken sind. Da die Antwort etwas länger ausfällt und ich auch neugierig darauf bin, wie ihr eure Lieblingsmarken definiert, setze ich sie unter diesen Post.

Ich finde, die Fragen nach der Lieblingslackmarke ist sehr schwer! Ich überlege schon die ganze Zeit, wie ich darauf antworten soll, da es sowas wie eine 100% Lieblingsmarke bei mir nicht wirklich gibt. Die Frage ist auch, wie man Qualität definiert, da hat jeder andere Bedürfnisse. Ich kann auch eher sagen, was für mich theoretisch nicht zur Qualität gehört, als was für mich qualitativ hochwertig ist: Lacke, die innerhalb von 24 Stunden nach dem Auftrag vom Nagel bröckeln z.B. haben für mich keine gute Qualität (danach merke ich es nicht, wegen dem täglichen Umlackieren). Auch hasse ich es, wenn Lacke so chemisch und heftig riechen, dass mir davon schlecht wird. Blasenbildende Lacke sind auch nicht gerade toll und doof ist es auch, wenn Lacke schlecht decken und nicht trocknen. Das Problem ist, dass ich das nur in Ausnahmefällen an ganzen Marken festmachen kann, und selbst dann kann es mich nicht immer vom Kauf abhalten, weil das wichtigste für mich die Optik ist, dass schlägt bei mir (fast) alles andere. Ob das schlau ist, ist natürlich wieder ne andere Frage. Aber selbst den Kleancolor Geruch nehme ich in Kauf, weil der Effekt so großartig ist (wobei damit meine persönliche Schmerzgrenze absolut erreicht ist, denn wenn mir schlecht wird (was bei den Kleancolors noch nicht der Fall ist), hat der Lack verloren, auch wenn er im dunkeln leuchten und dabei die Farbe wechseln würde). Wenn ich nach meinen Qualitätskriterien gehen würde, dürfte ich keine Chanel-Lacke kaufen. Gut, ich habe nur 4 Stück, aber nach dem ersten, dem Paradoxal, habe ich gemerkt, dass ich immer die Flasche mit rumschleppen muss, weil der Lack nur ein paar Stunden hält. Trotzdem habe ich den Peridot, den Black Pearl und den Graphite gekauft. Für schöne und einzigartige Lacke erweitere ich somit meine gesteckten Grenzen. Andererseits habe ich in letzter Zeit wesentlich weniger Lacke aus dem absoluten Super-Low-Budget-Segment gekauft, weil ich festgestellt habe, dass ich sie generell - bis auf wirklich wenige Ausnahmen - einfach nur sehr selten benutze, aus welchem Grund auch immer. Dies gilt auch für Marken, die kein Mensch kennt. Einen ziemlichen Fail dieser Art werde ich demnächst auch mal Posten. Andererseits versuche ich immer offen für alles zu sein. Es gibt Nagellack-Sammlerinnen, die sich auf bestimmte Marken spezialisieren, was natürlich ihr gutes Recht ist. Und so eine Sammlung, die aus wenigen Marken besteht, wirkt immer beeindruckend und sieht (finde ich) harmonischer aus, als ein Haufen zusammengewürfelter Lacke. Andererseits schränkt einen das Sammeln bestimmter Marken natürlich in der Auswahl ein, und oft entgeht einem ein toller Lack, nur weil man z.B. keine Drogerielacke oder Low-Budget-Lacke kauft. Das möchte ich vermeiden. Mir geht es hauptsächlich um den Effekt, die schöne Optik, die Einzigartigkeit. Tolle Lacke finden sich meiner Meinung nach überall, man muss nur die Augen aufmachen. Deshalb würde ich mich nie nur auf eine Gruppe Lacke beschränken. Außerdem muss Qualität nicht eine Frage des Geldes sein!

Um jetzt noch kurz zu den Marken zu kommen, die mir gut gefallen: Natürlich gehört OPI zu meinen Favoriten, selbstverständlich auch China Glaze, hauptsächlich wegen der großen Vielfalt und Auswahl an Farben und Konsistenzen (von Creme über Glitter und Holo bis Duochrome). Essence schätze ich dafür, dass für einen sehr günstigen Preis eine für den Drogeriebereich große Vielfalt und Abwechslung angeboten wird, und trotz qualitativer Einbußen bei einigen Lacken es zeitweise zu unglaublichen Überraschungen kommt (wie die Re-mix your Style LE). P2 mag ich für seine soliden und günstigen Cremefinish-Lacke, obwohl das Sortiment mir insgesamt ein wenig "zu brav" erscheint. An Catrice liebe ich die gute Qualität und Abwechslung, die ebenfalls günstig zu haben ist. Immer wieder erfreue ich mich an den zumeist schon mit einer Schicht deckenden und (meines Wissens) gut haltenden H&M Lacken. Essie gefällt mir auch recht gut (im Bereich Cremefinish), wegen dem höheren Preis muss mich aber die Farbe überzeugen, haufenweise würde ich Essie nicht kaufen, weil mir die Auswahl der Finishes (halt fast nur Creme) zu gering ist. Color Club bietet einige sehr interessante Lacke im Bereich Knallfarben, NFU-OH liebe ich für die Opalflakie- und Hololacke, auch wenn die Hololacke nur sehr schwer auf den Nagel zu bringen sind (da würde ich schon genervt den Pinsel werfen, wenn die Lacke nicht so toll wären). Und einen schöneren Multichrome-Effekt als bei Ozotic Pro Lacken, auch wenn es nervt sie nur sehr dünn lackieren zu können und alle Schichten komplett trocknen lassen zu müssen, bevor die nächste kommt, habe ich nirgendwo gesehen. ABER: Bei allen Marken gibt es einzelne Lacke, die schlechter sind als der Rest (an Trocknung, Haltbarkeit, Auftrag, etc.), was z.B. an der Art der jeweiligen Lacke oder an sonstwas liegt. Von daher gibt es keine Marke, die durchweg nur Toplacke produziert. Genauso ist es aber auch mit Super-Low-Budget-Lacken: Viele davon mögen nicht so toll sein, dennoch finden sich auch dort Perlen und Goldstücke, die ich nicht missen möchte. Z.B. habe ich bei Glamline, Cosmetica Fanatica und Basic Concept tolle Lacke entdeckt (hmm...vielleicht sollte ich mal einen Best of Low Budget Post machen) und bin froh, diese in meiner Sammlung zu haben. Von daher: Ich werde mich auch nicht Zukunft nicht einschränken und versuchen, die besten Lacke dort zu finden, wo sie auftauchen: überall!

Andy, ich hoffe, dieser (zugegebenermaßen lange) Text konnte deine Frage zumindest halbwegs beantworten! :)

Mich würde eure Meinung zum Thema Qualität, Lieblingsmarken und persönliche Mindestanforderungen, die ihr an Lacke habt interessieren (und natürlich auch eure Sammelphilosophie). :)

Viele Grüße!


Kommentare:

  1. Danke für deine ausführliche Antwort. Und ja, es richtet sich immer danach, wie man Qualität definiert.

    Ich stimme dir zu, der Look ist bei einem Lack das wichtigste - einen scheußlichen Lack trage ich nicht auf den Nägel, auch wenn er von der Konsistenz der weltbeste wäre *gg*

    Ich unterscheide mal zwischen Konzept und Qualität des Lacks. Was das Konzept angeht - das reicht von den Farben und dem Gesamteindruck einer Kollektion bis zu den Namen des Produkts - sind China Glaze und Catrice meine Favoriten. Die Catrice-Farben des aktuellen Sortiments (und auch der vorigen) sind wirklich genial. Wenn ich vor dem Display stehe, würde ich am liebsten fast alle kaufen. Leider überzeugt mich die Qualität nicht SO bombe.

    Mit Qualität meine ich Deckkraft, gute Lackierbarkeit und Haltbarkeit (ich trage einen Lack immer 2 Tage, selten 3 Tage)

    Und in Sachen Qualität sind China Glaze und P2 für mich die besten. Der "Blue Fashion Show" von Anny ist zwar qualitativ der beste Lack, den ich überhaupt besitze (ich war fast SCHOCKIERT wie gut er sich lackieren ließ!) aber da ich nur einen einzigen Anny-Lack besitze (und bei einem Preis von 10 Euro werden in nächster Zeit auch keine weiteren dazu kommen, da mich momentan auch keine weitere Farbe anspricht), kann ich da noch schwer generell über die Marke sprechen. Vom Konzep her finde ich das Anny-Sortiment allerdings wenig innovativ.

    Da China Glaze also in beiden Kategorien vorne ist, würde ich sagen CG ist meine Lieblingsmarke.

    Ich gebe dir aber absolut Recht: bei Nagellack (und leider auch sonst oft bei Kosemetik) steht die Qualität oft in keinem Verhältnis zum Preis. Mein einziger Chanel-Lack splittert nach einem halben Tag auf 3 Nägeln pro Hand - das finde ich wirklich inakzeptabel.

    Von daher sollte man besser offen sein für vieles, auch wenn ich für mich mittlerweile keine Colour&Go oder Basic-Lacke mehr kaufe, da ich viel mehr Freude beim Lackieren und Tragen habe, wenn es sich um einen der oben genannten Marken handelt.

    AntwortenLöschen
  2. Toller Lack; ich finde auch, dass er dem Wallis sehr ähnlich sieht. Deine Erfahrungen mit den Claire's-Lacken teile ich, wobei ich bislang nur einige Mood-Lacke habe... vieles sieht in den Läden, zumindest denen, die ich kenne, oft aus, als ob es schon jahrelang im Regal stand... z. B. dass die Lacke nicht aufgeschüttelt wurden.

    Aber manchmal haben sie richtig ausgefallene Sachen; ich werde mich demnächst wieder in GB umschauen. :)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. @ metamorphoses: Ach, die Mood-Lacke! Auf die bin ich schon so lange scharf, aber in den deutschen Claire's Geschäften habe ich sie noch nicht sichten können. Mir hat mal jemand gesagt, die würde es hier im Laden auch nie geben, weil irgendein Stoff drin wäre, der in der EU verboten ist. :/ Ob das stimmt, weiß ich aber nicht. Du hast auf jeden Fall recht: Die Lacke sind teilweise ziemlich eingestaubt und stehen lieblos rum. Deshalb laden sie nicht wirklich zum mitnehmen ein, aber hier und da findet sich ein wirklich interessanter Lack. In GB würde ich mich natürlich auch gerne mal umsehen.. :)

    AntwortenLöschen
  4. @ Andy: Ich danke dir für diesen ausführlichen Kommentar! :) Deine Einteilung in Konzept und Qualität finde ich sehr interessant und zeigt mir wieder, wie vielseitig dieses Thema ist. Schade das nicht noch mehr Leute mitdiskutieren, ich hatte gehofft, dass es zu einem Erfahrungsaustausch kommt (aber wahrscheinlich war der Text viel zu lang... danke, dass du ihn gelesen hast! :)). Vielleicht ist es das wichtigste, dass man die Lackmarken findet, die für einen selbst funktionieren (ob mit Konzept oder Qualität). Da die Abweichungen der Bedürfnisse sehr groß ist (was ja auch gut ist), ist es wohl nötig, ein wenig rumzutesten, bis man die Dinge gefunden hat, mit denen man zufrieden ist. :) Auf jeden Fall nochmal Danke für die ursprüngliche Frage und deinen langen Kommentar - beides hat mir dazu angeregt, über dieses interessante Thema intensiv nachzudenken! :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! Ich lackiere nur 1-2x in der Woche, daher ist für mich die Haltbarkeit eines Lackes sehr wichtig. Beim Auftrag sollte er nicht zu zickig sein. Wenn er 2 oder 3 Coats braucht, finde ich das nicht ganz so schlimm (außer, es ist ein Mini-Fläschchen, das ist natürlich dann doof). Ganz hochpreisige Lacke besitze ich nicht, meine teuersten sind die von Nubar. Ich sehe nicht ein, nur für den Namen + eine edle Verpackung soviel zu bezahlen. Ich bin überhaupt kein "Verpackungsjunkie", für mich ist es wichtig, dass die Farbe schön ist, dann darf es auch gerne ein häßliches Fläschchen sein. Da ich leider keine andere Aufbewahrungsmöglichkeit habe, sieht man die Flaschen im Karton sowieso nicht. Ich mag gerne China Glaze, Nubar, BB Couture; aber auch P2, Manhattan (meine ersten Lacke, die erinnern mich immer an meine Jugend - Nostalgiefaktor!!). Wie Du schon schreibst, bei jeder Marke ist auch mal ein Flop oder Highlight dabei. Bis vor 1 1/4 Jahren besaß ich gar nicht so viele Lacke und nun sind es über 430 + Base/Topper/Effekt..... Das kommt davon, wenn man so viele Farben + Finishes schön findet und sich nicht nur auf eine Marke festlegen mag ;)

    AntwortenLöschen
  6. du hast dir ja erhofft, dass ein paar mehr leute auf die frage nach dem lieblingslack antworten, deswegen hoffe ich, dass du dich noch freust, auch wenn dieser post schon über einen monat zurück liegt.

    ich habe viele lacke der marke opi und essie, wobei opi mir noch eine spur besser gefällt.
    für mich ist vorallem die pinselbreite wichtig, da das lackieren so viel einfacher wird, und da die pinselchen von opi die mit abstand breitesten sind die ich kenne, hab ich mir davon schon ne menge zugelegt. auch die haltbarkeit finde ich am aller, aller besten, nach 1 woche immernoch keine tipwear, das ist der wahnsinn. außerdem liiiiiebe ich die namen der lacke, die sind einfach so super kreativ und bilden einfach ein tolles konzept. die farbauswahl ist einsame spitze, ich kenne keine marke die so minimale abstufungen in jeder einzelnen farbe macht. glitzerlacke gibt es auch super tolle, matte lacke und tolle pflegeprodukte von opi sind ebenfalls super.
    was allerdings ein großes minus ist, ist der preis. du schreibst immer, du würdest dir nicht so viele essie lacke kaufen, wegen des doch recht hohen preises, da muss ich mich echt fragen wo du immer die tollen opi lacke her hast, denn die kosten in meiner heimatstadt das doppelte (essie bei douglas: 7,95 € opi bei edith lücke: 16 €).

    nun zu essie. ebenfalls eine super marke mit tollem konzept, allerdings ist das pinselchen sehr schmal, was den auftrag etwas schwieriger und öfters mal streifig wirken lässt. aber die pflegfeprodukte, base- und topcoats sowie die farbauswahl und die hohe deckkraft sind ein absolutes plus für die marke. schau mal hier, da findest du sie echt billiger als normal: http://www.douglas.de/douglas/essie/index_b1239.html

    ich bin auch ein absoluter fan meines dior blue denim, das pinselchen ist abgerundet, breit und sehr dick was mich sehr überzeugt. farbe ist toll und auch die deckkraft und die haltbarkeit sind toll.

    ansonsten kann ich noch artdeco lacke empfehlen, die haben ebenfalls ein tolles sortiment und sind nciht ganz so teuer ;)

    AntwortenLöschen
  7. @ 1lgraine + LiLe: Ich finde es toll, dass ihr euch an der Diskussion und Lieblingsmarken und Eigenschaften von Lacken beteiligt! Ich bin sehr neugierig auf jede Meinung und finde es superspannend zu lesen, was anderen bei Lacken wichtig ist! :) Schade, das so wenige Leser bisher Lust hatten, ihre Meinung zu äußern, deshalb freue ich mich umso mehr über jeden, der es getan hat! :)

    Zu LiLe und den Essie-Lacken: Danke für den Tip mit den günstigen Essie-Lacken. Ich habe darüber auch schon berichtet und die Veränderungen bei Preis, Pinsel und Füllstand beschrieben. :) Wenn du magst, schau dir mal diesen Post an:

    http://lacquerdicted.blogspot.com/2011/11/kleiner-nyx-haul-und-relaunch-essie.html

    Liebe Grüße!
    Ninea

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...