Montag, 27. Februar 2012

China Glaze - Prismatic Collection, Teil 2: Ray-diant!

Kommen wir zum zweiten Teil der Prismatic Collection von China Glaze: Ray-diant! Morgen gibts dann erstmal eine kurze Unterbrechung, und ich zeige euch irgendwas von Catrice oder Essence, damit ich mit dem Tragen und Fotographieren der Primatic Lacke hinterherkomme, denn wie ich schon öfter erwähnt habe, swatche ich nicht bzw. nur auf Kunstnägeln. Wenn ich Tragebilder fotographieren will, trage ich die Lacke auch einen Tag. :)

ACHTUNG: Gestern beim ersten Teil der Tragebilder von Liquid Crystal habe ich vergessen dazuzusagen, dass ich nicht nur eine sondern zwei Schichten Topcoat aufgetragen habe, um die Oberfläche halbwegs eben zu kriegen. Bei Ray-diant ist dies auch der Fall.


Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.
China Glaze - Prismatic Collection - Ray-diant (Tagslicht ohne Sonne).

Ray-diant besteht wie die anderen Prismatic Lacke aus Miniglitter - diesmal in einer gelblich-grünen Grundfarbe, sowie größeren Partikel in allen Farben, hauptsächlich jedoch in Silber, Orange und Grün. Zusätzlich ist noch changierender Schimmer im Fläschchen enthalten, der dafür sorgt, dass sich Ray-diant in bestimmten Blickwinkeln vom gelblichen Grün bis hin zu Türkis-Blau verändert.


Ich trage Essence 24/7 Basecoat, zwei Schichten China Glaze - Prismatic Collection - Ray-diant und zwei Schichten Jolifin - Nagellack-Versiegler - UV Topcoat (im Lampenlicht).

Unter der gelblichen Lampe wirkt Ray-diant fast silbern mit bunten Teilchen obendrauf, er ist aber definitiv gelblich Grün.



Leider war der Changier-Effekt nicht so gut einzufangen wie bei Liquid Crystal. Trotzdem sieht man die türkis-bläulichen Schimmerpartikel die für den Farbwechsel sorgen, wenn man genau hinsieht.


Ich trage Essence 24/7 Basecoat, zwei Schichten China Glaze - Prismatic Collection - Ray-diant und zwei Schichten Jolifin - Nagellack-Versiegler - UV Topcoat (im Tageslicht ohne Sonne).

Sonne hatte ich mal wieder nicht zur Verfügung, ihr müsst euch leider vorstellen, wie Ray-diant in Sonnenlicht funkeln und glitzern würde. Im stärkeren Kunstlicht tut er dies zum Glück aber auch. :)



Hier noch ein zweiter Versuch die Farbveränderung aufs Foto zu kriegen. Hat leider wieder nicht so gut geklappt, aber ihr könnt den Effekt vielleicht ansatzweise erkennen.

Ray-diant hat mir auch sehr gut gefallen, vielleicht aber nicht ganz so gut wie Liquid Crystal, weil dort der Farbwechsel etwas besser zu erkennen war. Nur um es nochmal zu erwähnen: Der Lack hält bombig, will kaum wieder runter, deckt mit zwei dickeren Schichten und trocknet sehr schnell. Zwei Schichten Topcoat sind absolut erforderlich, um die raue Oberfläche glatt zu kriegen.

Wie gefällt euch Ray-diant? Könnt ihr erkennen, dass er sich von gelb-grün nach blau-türkis verändert? Wäre dieser Lack was für euch?

Morgen gibts (wie oben schon erwähnt) erstmal was anderes, bevor es im Anschluss mit Teil 3 der Prismatic Lacke weitergeht. :)


Viele Grüße!

Kommentare:

  1. puh,also das wäre mir auf dem ganzen nagel too much. zu viel glitter und dazu noch so silbrig.

    liebe grüße
    mo

    AntwortenLöschen
  2. Also mir ist das definitiv too much.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ MoMa und BeautyKamee: Mir gefallen solche Lacke total gut, ich liebe den Glitter-Overkill, aber ich kann gut verstehen, wenn das manchen einfach zu krass ist. Jeden Tag muss ich das auch nicht haben, aber ab und zu liebe ich das einfach. :)

      Löschen
  3. Mir wäre der Lack zu unruhig. Auch kann ich mir vorstellen, dass das Entfernen Stunden dauert und du trotzdem überall Glitter hast.

    AntwortenLöschen
  4. Die Primatics sehen sich ja alle recht ähnlich, wie mir scheint. Aber schick sind sie!!
    Hast du übrigens schon das neue P2 Sortiment gesichtet? Ich habe es heute ganz unverhofft angetroffen :-)

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...