Mittwoch, 2. November 2011

Mega-Fail und Warnung: Missme Lacke!

Normalerweise ist meine Einschätzung gegenüber den auf diesem Blog gezeigten Lacken positiv. Das ich selten kritische Posts schreibe, liegt einfach daran, dass ich mir meistens nicht die Arbeit machen möchte über etwas zu schreiben, was mich abturnt, wenn ich soviele andere Lacke habe, die mir gut gefallen. :)

Heute zeige ich euch Lacke, die zwar hübsch aussehen, mich im Nachhinein aber überhaupt nicht erfreut haben und vor denen ich euch explizit warnen möchte!


*** Missme Lacke ***

Ich ging vor ein paar Wochen zufällig an einem Geschäft namens "Paletti" vorbei, dass Schmuck, Tücher und andere Dinge verkauft, und sah durchs Schaufenster weiter hinten im Laden ein großes Lackregal mit Fläschchen, die wie OPI Lacke aussahen. Da musste ich natürlich sofort reingehen und mir das Angebot ansehen.

Beim Näherkommen wurde deutlich, dass es sich nicht um OPI, sondern um eine anscheinend koreanische Marke namens Missme handelt, die ihre Lacke größtenteils in OPI-artige Fläschchen abfüllt, zum Teil aber auch in anders geformte Flaschen.

In dem großen Ständer entdeckte ich viele interessante Lacke, insbesondere auch Effekt-Glitter-Topcoats, die mich sofort angesprochen hatten. Da hat mein Hirn direkt auf "Kaufen, kaufen, kaufen" umgeschaltet: Neue unbekannte Marke, Glitterlacke, große Auswahl, OPI-artige Fläschchen und nur 2 Euro pro Lack! Ich habe mir gleich einen Haufen rausgesucht und wollte bezahlen, da kam ich auf die Idee, kurz mal eine Flasche aufzudrehen und den Geruch zu prüfen - zum Glück!

Die Lacke haben sehr intensiv und chemisch gerochen, worauf ich echt empfindlich bin, aber im Laden kam es mir nicht ganz so schlimm vor. Dennoch hat es gereicht, und ich habe viele Lacke wieder weggestellt und nur 9 Stück gekauft. Seht selbst...

Info: Obwohl die Swatches mit Topcoat bestimmt wesentlich schöner gewesen wären und den Glittereffekt besser eingefangen hätten, habe ich keinen Topcoat verwendet.

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.
 Missme Lacke, von links nach rechts: Nr. 53, Nr. 77 und Nr. 58.

Sind diese Lacke nicht sehr schön (auch ohne Topcoat kann man sich den richtigen Effekt bestimmt vorstellen)? Nr. 53 und 58 beinhalten zusätzlich zum normalen Glitter auch winzige rote Opalteilchen, die farblich ein wenig changieren, was toll aussieht!

Die Krux ist, dass sich der Geruch zu Hause beim Testlackieren als absolut unerträglich herausgestellt hat. So unerträglich, dass mir in der Tat davon schlecht geworden ist. Da muss irgendein Stoff drin sein, auf den ich nicht gut reagiere.


Missme Lacke, von links nach rechts: Nr. 42, Nr. 55 und Nr. 71.

Der Nr. 55 beinhaltet, zusätzlich zu den blauen Partikeln, ebenfalls die roten mini Opalteilchen.


Missme Lacke, von links nach rechts: Nr. 51, Nr. 74 und Nr. 56.

Ihr denkt euch jetzt wahrscheinlich: "Ach, die Lacke sind ja (mehr oder weniger) nett, warum sollen die ein Mega-Fail sein? Ninea ist mal wieder nur sehr geruchsempfindlich, dass ist alles..."

In der Tat bin ich bei chemischen Gerüchen ziemlich empfindlich, außerdem bin ich mir sicher, dass ich auf den einen oder anderen seltsamen Stoff allergisch bin, weil mir von manchen Gerüchen direkt richtig schlecht wird. Das ist aber nicht der Mega-Fail dabei (obwohl der Geruch für mich schon schlimm genug ist um diese Lacke niemals zu verwenden!).

Diese Lacke schaffen etwas, was ich bei anderen Lacken noch nie gesehen habe. Deshalb habe ich mich auch dagegen entschieden sie zu verschenken. Wie ihr wisst, habe ich bisher ja schon einen Haufen Kunstnägel lackiert, und nie ist etwas dabei gewesen. Um diese Lacke wenigstens einmal zu sehen, habe ich die Missme Lacke (unter enormem Luftanhalten) mit zwei Schichten auf die Nailtipps aufgetragen, kurz trocknen lassen und betrachtet. Und beim Betrachten fiel mir auf, dass sich die Kunstnägel auf einmal anfühlen (und verbiegen lassen) als wären sie aus Gummi! Irgendein Lösungsmittel im Lack hat das Plastik so stark angegriffen, dass ich schon befürchtet habe, sie lösen sich gleich auf. Das ist im Endeffekt nicht passiert, die Nailtips haben sich nach einigen Stunden wieder erhärtet (wahrscheinlich als das Lösungsmittel weg war), aber damit war mir klar, dass ich niemals auch nur Testweise den Kram auf meine Nägel aufbringe, und ihn auch an niemand anders weitergebe, bevor derjenige noch dauerhafte Gesundheitsprobleme erleidet.

Ich kann auf jeden Fall nur vor diesen Lacken (auch wenn sie teilweise sehr hübsch und günstig sind) warnen! Das hier ist mein schlechtester Lack-Haul aller Zeiten! :/

Ist das ein Mega-Fail oder nicht? Oder findet ihr es nicht so schlimm oder normal, dass das Plastik angegriffen wird? Hattet ihr sowas schon mal bei diesen oder anderen Lacken? Hat überhaupt schon mal jemand was von Missme gehört?

Viele Grüße!

Kommentare:

  1. Hmmm, ok, dann würde ich mir die Lacke glaub ich ebenfalls nicht drauf schmieren... irgendwie sehr beunruhigend :D
    Gehört hab ich von der Marke auch noch nicht. Die einzige (und gute) südkoreanische Marke, die ich kenne, ist Tony Moly.
    Also Danke für die Warnung!!!

    AntwortenLöschen
  2. danke für die Warnung, klingt ja nicht so toll, was die mit Kunststoff anstellen o.O

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! Hui... das ist heftig das sich Kunstnägel dermaßen angreifen lassen...öhm, diese Lacke gibt es bei mir zu tausenden in einem Asiashop. Das erklärt jetzt auch warum da immer ne transparente Folie über den Aufsteller ist u. warum er immer so gut bestückt ist*g* Hast Du mal überlegt das teufelszeugs zum Verbraucherschutz zu schleifen u. Meldung zu machen!? Es gibt Inhaltsstoffe bei Lack der in Deutshcland verboten ist. Da war mal was mit Sally Hanson Lacken *überleg*
    lG

    P.S: oder elemenier sie direkt! Sondermüll, schön aber boah eyyy

    AntwortenLöschen
  4. Du hast mir die Sprache verschlagen.

    Wenn das Zeug schon Kunstoff angreift, was macht es dann mit den Fingernägeln? Okay, ich will's gar nicht wissen. *wegrenn*

    AntwortenLöschen
  5. Puh, ziemlich hart! Aber danke für die Warnung. Die Marke kannte ich vorher nicht, aber besser ist es, Bescheid zu wissen...

    AntwortenLöschen
  6. Holla, nee, ich finde nicht, dass du übertreibst. Das ist schon ein bisschen gruselig. Sei froh, dass du die zuerst aufs Nagelrad gemacht hast. Hier: "nur 9 Stück gekauft" musste ich übrigens lachen. Du gibst 20€ für ne Lackmarke aus, die nicht kennst und die stinkt :D

    AntwortenLöschen
  7. Gruselig.. Das ist echt nicht gut! Bloß weg damit!
    Dabei sind sie sooo hübsch *-*
    Gut, dass du uns das sagst. Ich z. B. hätte sie erst auf meine Nägel (und zwar auf alle!) gemacht und dann auf's Nagelrad!
    Das sollte man sich vielleicht merken, bei fremden Lacken erst nur einen Lack kaufen und dann auf dem Nagelrad ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich in der Tat etwas sehr gruselig an :D

    AntwortenLöschen
  9. Sowas habe ich auch noch nie gehört, das macht mir schon echt angst sowas. Und die sehen ja wirklich mega schön aus. Habe auch einen No name Nagellack der fürchterlich riecht ..vielleicht sollte ich ihn auch erst auf Kunstnägeln ausprobieren :/ Danke für die Warnung! schrecklich ...

    AntwortenLöschen
  10. Das hört sich ja wirklich ziemlich komisch an.. würde ich mir auch auf gar keinen Fall auf die Nägel machen! Wer weiß, was da für giftiges Zeugs drin ist... -.- Danke für die Warnung, auch, wenn ich eh keine Glittertopper mag und sie ohnehin nicht gekauft hätte ;)
    Bei chemischen Gerüchen bin ich auch total empfindlich! Nagellack riecht für mich allerdings immer total gleich und eben nach Nagellack :D Ich habe aber auch nicht so viele verschiedene Marken, schon gar keine aus dem Ausland, sondern hauptsächlich p2, Catrice, essence und Co. :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Ach du meine Güte :x Das ist ja ein Albtraum. Und dabei sehen die Farben doch eigentlich so schön aus.

    Etwas ähnliches ist mir vor ein Paar Monaten mit ebenfalls sehr günstigen No-Brand Glitter-Lacken aus Hong Kong passiert. Wunderhübsch von der Optik her, aber auffällig stinken und sie trockneten nicht, beinahe _garnicht_! Unbenutzbar.
    Es waren große 15ml-Flaschen, aufgedruckt etwas von Paris. Dabei habe ich auch einen guten Glitter-Lack aus HK, von B.O.

    AntwortenLöschen
  12. Ich lese gerne auch mal Post über nicht so tolle Sachen. Dann weiß man das man da die Finger von lassen sollte. Vielen Dank für die Info.

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja übel und echt schade, da die Lacke wirklich schön sind :(
    Hatte mir in Belgrad auch mal beim Chinesen ein paar Lacke gekauft und einer davon hat meine Gel-Schicht auf dem Nagel (hab ja einer Verstärkung) komplett dunkelrot verfärbt °-°

    AntwortenLöschen
  14. @ MissBlueberry: Ich hätte nicht gedacht, dass sowas überhaupt passieren kann und bin froh, sie nicht auf den Nägeln angewendet zu haben! Es ist beruhigend zu hören, dass andere koreanische Marken ok sind! :)

    @ Jessi: Das ist echt nicht toll! Ich hab so den Kunstnagel in der Hand, auf einmal biegt der sich von alleine nach unten wie Gummi - ich denke so HÄH? und hab erstmal überlegt, ob das immer so ist... (vielleicht war ich durch die Dämpfe beeinflusst?), bis mir eine Sekunde später klar wurde, dass ich sowas noch nie erlebt habe... :/

    @ Apokalyptica: Haha, bei mir hat leider die Folie um den Aufsteller gefehlt... Ich habe die Flaschen noch hier rumstehen, weil ich nicht wusste, in welchen Müll ich sie werden soll. Aber vielleicht hast du Recht, und ich sollte sie wirklich an den Verbracherschutz schicken, bevor andere Leute wegen Benutzung dieser Lacke ihre Finger verlieren, oder so... :)

    @ Bonny: Ich will es lieber auch nicht wissen... *mitrenn*

    @ Naekubi: Hmm, kennst du dich mit Lackmarken aus Asien aus? Gibt es Marken, die du ausprobiert hast und von denen du sicher bist, dass sie ok sind? Und wenn ja, welche sind das (bevor ich noch so einen Reinfall mit asiatischen Lacken erlebe...)?

    @ DysfunctionalKid: Hihi, wenn du es so sagst, hört sich "nur 9 Stück" wirklich etwas hohl an. Aber ich hatte vorher ca. 17 zusammengesucht, von daher habe ich in Anbetracht des Gestanks schon reduziert... Hihi, aber dennoch ist es dämlich von mir gewesen - naja, aus Fehler werde ich (hoffentlich irgendwann in ferner Zukunft) klug. :D

    AntwortenLöschen
  15. oh man..schade, schade, das...
    dabei sind die lacke so schön. argh.

    sowas sollte echt mal dem verbraucherschutz gemeldet werden, vll ne mail schreiben oder sowas?

    ich hab auch nen lack, allerdings vom c&a der stinkt auch ekelhaft und ne weile nach dem lackieren konnt ich den in einer schicht wieder von den nägeln pellen.. das ist auch der totale flop, obwohl er wunderschön ist.. richtig kacke :/

    AntwortenLöschen
  16. @ Nina: Dieser Horror-Haul hat mich auf jeden Fall gelehrt, neue, unbekannt und ausländische Lackmarken nur noch vorher auf Kunstnägeln zu testen! Das war auch mehr Zufall wegen dem Gestank. Ansonsten pinsele ich gerne meine Neukäufe auf jeweils einen Finger testweise auf - ich bin so froh, dass ich es nicht gemacht habe! Puh, Glück...

    @ Talasia: Das war es echt! *bibber*

    @ LacquerVictims: Ich kaufe ja alles war mir gefällt an Lacken, egal ob billig oder teuer, egal wie es heißt oder woher es kommt. Durch diese Erfahrung (die ich nie für möglich gehalten hätte!) werde ich in Zukunft auf jeden Fall etwas mehr aufpassen. Die Vorstellung, dass mir vielleicht die Nägel ausgefallen wären oder sonstwas (ich habe eh so dünne, biegsame und schwache Nägel) ist grauenhaft! Obwohl insbesondere die Glitterlacke echt toll aussehen und mit den kleinen Opalteilchen bestimmt superschön gewesen wären... Welcher Lack aus deiner Sammlung riecht so schlimm? Ich würde mich über Infos freuen, wenn du Lacken mit schlimmen Gerüchen oder sonstigen Auffälligkeiten über den Weg läufst! :)

    @ Erdbeerelfe: Bei den heimischen Lacken kann man ja einigermaßen sicher sein, dass da nix schlimmes ist, alleine schon wegen der deutschen und der EU-Gesetze bei Inhaltstoffen. Und insbesondere P2, Essence und Catrice habe ich schon haufenweise auf Nailtips lackiert, da passiert sowas nicht - auf keinen Fall - da bin ich mir absolut sicher! Falls du mal bei irgendeinem Lack etwas derartiges beobachtest, sag bitte bescheid! :)

    @ 2Espresso: Ist das nicht blöd? Anscheinend macht es dir genauso Spaß wie mir, unbekannte Sachen auszuprobieren... Wenn da nur nicht diese bösen Überraschungen wären... Aber man kann wohl nicht davon ausgehen, dass weltweit auf die Gesundheit geachtet wird (von Seiten der Hersteller). Wirklich schade! :/ Da muss man wohl echt in den sauren Apfel beißen und testen, was gut ist und was nicht. Ich bin mir sicher, dass es im asiatischen Raum unglaublich viele tolle Lacke gibt, die ich sofort kaufen würde! Nur welche davon faulen einem die Finger ab und welche sehen nur toll aus und sind gesund? Fragen über Fragen...

    @ Melli: Du hast recht - ich sollte auch mal öfter über Lacke schreiben, die mich enttäuscht haben (wobei ich sowas wie hier nicht mal ansatzweise vorher erlebt habe). :)

    @ Maki: Oh-oh, verfärben ist auch nicht schön! Ach wenn man nur vorher wüsste, was unbedenklich ist und was nicht... *seufz*

    AntwortenLöschen
  17. @ Ninea: Ja, ein bisschen Erfahrung habe ich schon mit Lacken aus Asien, allerdings gibt es die hier meist nicht zu kaufen.
    Empfehlen kann ich Chifure, Missha und Sasatinnie. Nfu.Oh ist ja koreanisch, die sind sicherlich gut ;)

    Ansonsten rate ich eher ab von BK (manchmal bei C&A erhältlich).

    AntwortenLöschen
  18. ich habe nagelfächer (die mit den stäbchen von 2 verschiedenen händlern in hong kong bestellt. die stäbchen sehen völlig identisch aus. bei einem händler jedoch wurde das plastik sofort nach dem lackieren weich und schrumpelte, zusammen mit dem lack. eine weile später erhärtete es sich wieder. ich habe an einem stäbchen mit nagellackentferner direkt in der weichphase den lack entfernt, das stäbchen war so weich drunter wie kuchen. hast du andere tips oder ein nagelrad probiert? ich will diesen stinkenden lack nicht schönreden, aber bei mir lag es an dem plastik ... und nicht am lack ...

    AntwortenLöschen
  19. Das ist ja der totale Horror! Ab jetzt bin ich auch vorsichtiger mit sowas. Leider bin ich auch ziemlich anfällig für Glitterlacke und -topcoats, vor allem für Günstige.
    Ich habe mir angewöhnt, immer nur einen Lack von Marken zu kaufen, die ich noch nicht hatte. Dann ist die Katastrophe weniger groß. :D
    Ein Freund hat mir mal drei Lacke aus China mitgebracht. Die sind eigentlich voll okay, nur dass sie sich superschwer entfernen lassen.

    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  20. @ naekubi: Danke für die Info! Dann weiß ich jetzt, was einigermaßen sicher ist! Mit BK hatte ich auch schon meine (Geruchs-)Erfahrung, obwohl der Lack an sich so hübsch ist... :/

    @ Monika: Hmm, über das Plastik habe ich noch nicht nachgedacht, weil ich die ganze Zeit immer dieselben Tips verwende. Allerdings finde ich es sehr bedenklich, dass nur die Missme Lacke es je geschafft haben, das Plastik zu Gummi werden zu lassen. Bei allen anderen Lacken war das bisher kein Problem. Ich habe aber auf irgendeinem alten Nagelrad bestimmt noch einen Platz frei und werde das bei Gelegenheit mal testen. :) Auf jeden Fall Danke für die Info, dass sowas bei dir auch schon mal passiert ist! :)

    @ Ida: Die Anfälligkeit für günstige hübsche Glitterlacke habe ich auch... :) Dein Vorschlag, von unbekannten Marken erstmal einen Lack zu kaufen ist auf jeden Fall sehr gut, so werde ich es ab jetzt auch machen. Ich glaube auch nicht, dass alle fernöstlichen Lacke ne Katastrophe sind, nur muss man wohl wissen, welche gut sind und welche nicht. :)

    AntwortenLöschen

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...